Spiaggia Sa Colonia (und Monte Cogoni)

Dieser 750 m lange, malerische Strand besteht aus zwei Abschnitten. Die linke Seite (wenn man auf’s Meer blickt) heißt Sa Colonia. Hinter dem Strand befindet sich der „Stagno di Chia“ ein ausgedehnter Brackwasser-Teich in dem die meiste Zeit des Jahres Flamingos stehen. Wo der Stagno den Strand berührt, ist die unsichtbare Grenze. Von hier nach rechts wird er dann von vielen anders genannt: Spiaggia Monte Cogoni. Andere nennen einfach den gesamten Strand Sa Colonia.

Lage Sa Colonia
HIER ist der Strand auf Google Maps.

Anfahrt Sa Colonia
Am Besten kommt Ihr mit dem Fahrrad, das kann direkt am Strand abgestellt werden.
Sa Colonia ist der einzige Strand Chias, wo der Auto-Parkplatz bis an den Sand reicht – HIER. Im Winter kostenlos, im Sommer gibt es Parkautomaten und freundliche Parksheriffs die kontrollieren. Auch Wohnmobile stehen hier im Winter kostenlos, allerdings werden sie nicht länger als ein paar Tage toleriert. Dann müssen sie weiter ziehen. Die Polizei schaut täglich vorbei.

Lage Monte Cogoni
HIER ist der Strand auf Google Maps.

Anfahrt Monte Cogoni
Am Besten kommt Ihr mit dem Fahrrad, das kann direkt am Strand abgestellt werden.
Auto: Die nicht befestigte Zufahrtsstrasse hat Abschnitte, wo am rechten Rand geparkt werden darf und solche wo Parken verboten ist. Das ist mit Schildern markiert und zeitweise auch mit aufgesprühten blauen Linien (die nach einiger Zeit verblassen). Der einzige Parkautomat befindet sich in der Sommerzeit ziemlich am Beginn der Zufahrt – HIER. Hier Ticket ziehen und dann findet Ihr – mit etwas Glück – weiter Richtung Strand noch einen Parkplatz. Im Sommer werden hier viele Strafzettel verteilt. Im Winter ist das Parken kostenlos und der Parkautomat abgebaut.

Sa Colonia

Zur Übersicht über die 7 Strände von Chia

Markus Forster

Schon seit jungen Jahren ist Markus sehr naturverbunden und begeistert sich für Aromatherapie. 1996 wagte er den Sprung ins kalte Wasser und gründete seine eigene Firma, die anfangs nur kostbare ätherische Öle und heute vor allem reine, natürliche Hautpflege produziert. Mit der Überzeugung, nur Zutaten auf die Haut zu lassen, die auch gesund zu essen wären, stellt Ambient die wahrscheinlich konsequenteste Naturkosmetik der Welt her. In seiner Freizeit verbringt Markus so viel Zeit wie möglich in der Natur mit Kräuter sammeln, allerlei Wassersport, Wandern, Bergsteigen und Klettern. Seit 2021 lebt er mit Elisabeth Hager im Süden Sardiniens.